Alles wird gut ?!? Vier Pesrpektiven an vier Abenden März 2022

Alles wird gut?!? – Vier Perspektiven an vier Abenden

 

Alles wird gut“- Dieser kurze Satz kann sehr Unterschiedliches bedeuten.  Er kann als Ausdruck billiger Vertröstung oder als knappe Zusammenfassung christlicher Hoffnung verstanden werden. Was bedeutet es für unseren Glauben, unser Handeln und unser Erkennen, wenn Gott – trotz allem Bösen – tatsächlich alles herrlich hinausführt?

Sehr herzlich laden Pfrin. Ruth Šimeg,  Pfr. Bernhard Werner, Pfr. Jean-Pierre Barraud  und Pfarrer Johannes Knöller zu vier Themenabende ein, welche sich diesen Frage stellen.

Geplant ist, dass alle vier Abende  in der Petruskirche in Präsenz unter G3 (oder G2) Bedingungen stattfinden.

 

Allversöhnung – Wird am Ende alles gut? 9. März, 19.30 Uhr
An diesem Abend werden wir darüber nachdenken, ob es am Ende aller Tage ein Gericht doppeltem Ausgang gibt: Die einen zum ewigen Leben, die andere zur ewigen Strafe. Was würde es für das Verständnis von Gott und für unser Bild vom Menschen bedeuten, wenn es tatsächlich so käme? Oder wird am Ende Gott sein alles in allem und die ganze Welt tatsächlich vollendet werden?
(Pfr. Johannes Knöller)

Allverantwortung – Wer ist eigentlich verantwortlich, dass alles gut wird? 16.März, 19.30 Uhr

Ob sich unser individuelles Leben gut anfühlt, hängt nicht zuletzt von der Gesellschaft ab, in der wir leben. Aber wer trägt eigentlich die Verantwortung dafür, dass mit unserer Gesellschaft alles gut wird? Am zweiten Abend der Themenreihe beschäftigen wir uns mit der Pflicht des Einzelnen für das Gute in der Gesellschaft. Perspektiven einer christlichen Sozialethik (Pfrin. Ruth Šimeg)

Allmacht – Warum macht Gott nicht einfach alles gut? 23. März 2022, 19:30 Uhr
Theodizee heißt „Gerechtigkeit Gottes“ oder „Rechtfertigung Gottes“.  Gemeint sind verschiedene Antwortversuche auf die Frage, wie das Leiden in der Welt vor dem Hintergrund Gottes zu erklären sei. Es geht dabei um die Frage, warum Gott Leiden zulässt, wenn er doch Allmacht und Güte besitzt um das Leiden zu verhindern. Die Bezeichnung „Theodizee“ geht auf den Philosophen und frühen Vordenker der Aufklärung Gottfried Wilhelm Leibniz  (1646–1716) zurück. Nach moderner Theologie behandelt schon die Geschichte von Hiob aus dem Alten Testament die Frage, wie es sein könne, dass ein gerechter Gott dulde, dass guten Menschen Böses widerfahre. Wir beschäftigen uns mit diesen Fragen am Themenabend (Pfr. Bernhard Werner)

All Inclusive – Was bedeutet gutes Leben? 30. März 2022, 19.30 Uhr Der letzte Themenabend befasst sich mit dem guten Leben aus der Perspektive der Bibel. Dabei wird auch die Frage gestellt, was das eigentlich ist, (das) gute Leben. Und was ist, wenn nicht alles gut ist?  Zu leben und lebendig zu sein beinhaltet immer beides. All Inclusive eben. (Pfr. Jean-Pierre Barraud)

Trauerbegleitung

 In der Trauer nicht allein

Ökumenisches Angebot

Der Verlust eines nahen Angehörigen bringt Sie aus dem Gleichgewicht. Das Fundament, auf dem Ihr Leben bisher ruhte, droht nicht mehr zu tragen.

In Ihrer Trauer erleben Sie sich als fremd. Vielleicht haben Sie das Gefühl, Sie werden verrückt. Vielleicht haben Sie Angst vor der Gegenwart mit Ihren Anforderungen, die Sie allein bestehen müssen.

Vielleicht sind vertraute Menschen in Ihrer Umgebung sprachlos, hilflos und ziehen sich zurück. Und vielleicht verstehen Sie nicht, dass Trauer so lange dauern kann.

Doch wer trauert, braucht Geduld und Zeit, den eigenen Weg zu finden.

(Wir haben unsere Angebote auf die aktuellen Vorgaben des ISG angepasst, Eine Anmeldung ist erforderlich.)

 

Termine offene Trauergruppe 2022

Jeden 1. Freitag im Monat, treffen sich in der Zankerstraße 1a, Günzburg (neben St. Martin Kirche) Trauernde von 15.00 bis ca. 16.00 Uhr. Diese offene Gruppe kann ohne Anmeldung und unverbindlich besucht werden. Sie können auf Fragen und Probleme der Trauernden eingehen und Hilfen zur Bewältigung des Trauerprozesses anbieten. Ein unverbindlicher Einstieg ist jederzeit möglich.

07.01.2022

04.02.2022

04.03.2022

01.04.2022

06.05.2022

03.06.2022

01.07.2022

05.08.2022

02.09.2022

07.10.2022

04.11.2022

02.12.2022

 

TRAUERWANDERN

Die Teilnehmer/ -innen gehen viermal im Jahr, zu den vier Jahreszeiten, einen Weg. Dabei wird das Werden und Vergehen der Natur wahrgenommen und regt zu Meditation, Gedankenaustausch und Stille an. Information und Anmeldung über das Hospizbüro (08221-367616), Treffpunkt 14 Uhr bis ca. 16 Uhr, in der Zankerstraße 1a St. Martin Günzburg.

Termine Trauerwandern 2022

22.01.2022

23.04.2022

16.07.2022

22.10.2022

Bitte denken Sie an gutes Schuhwerk und Getränk.

 

 

Einzelgespräche werden auf Anfrage von unseren Trauerbegleitern angeboten.

Anmeldungen sind momentan erforderlich und können zu den üblichen Öffnungszeiten, tägl. von 09:00 – 12:00Uhr, über das Hospizbüro 08221-367616 erfolgen.

Direkter Ansprechpartner:

Raphael Hospitz Verein Günzburg, Monika Weber

 

 

 

Einstieg ist jederzeit möglich

Anmeldungen sind erforderlich.

Sie erreichen uns im Hospizbüro

Tel. 08221-367616

von Montag-Freitag 09:00-12:00 Uhr