Vöhringer Abend 25. November 2021 “Auf dass es dir wohlergehe…”

Neue Vortragsreihe „Zehn Gebote entfaltet“

„Auf dass es dir wohlergehe …“. Wie das Elterngebot heute gelebt werden kann.

Vortrag und Gespräch mit Diplomtheologe Ulrich Hoffmann,
Präsident des Familienbundes der Katholiken, Weißenhorn

 

Wir laden ganz herzlich am Donnerstag, den 25. November um 19.30 Uhr zum 78. Vöhringer Abend des EBW in die Martin-Luther-Kirche in Vöhringen, Beethovenstraße 1, ein.

 

Nachdem am 31. Oktober vor der Martin-Luther-Kirche in Vöhringen zehn Stelen zu den Zehn Geboten eingeweiht worden sind, möchte unser EBW zusammen mit der KEB Neu-Ulm in der Vortragsreihe „Zehn Gebote entfaltet“ die Relevanz der einzelnen Gebote für den christlichen Lebensweg wie auch für das Zusammenleben in der Gesellschaft bedenken.

Herr Hoffmann, langjähriger Ehe- und Familienseelsorger, wird aufzeigen, warum das Vierte Gebot für unsere Gesellschaft angesagt ist und wie es in der Gegenwart ganz praktisch gelebt werden kann.

 

Für den Vortrag in der Kirche gelten die bekannten Abstandsregeln und das Tragen einer FFP-2-Maske.

Sollten bis zur Veranstaltung andere Regelungen gelten bzw. die Veranstaltung nicht stattfinden, geben wir dies kurzfristig bekannt

Wir versprechen Ihnen einen interessanten Abend und freuen uns auf Ihr Kommen.

Vöhringer Abend 07. Oktober 2021 “Leben als Opfer?”

„Leben als Opfer?“
Vortrag und Gespräch über den UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld (1905-1961)
mit Pfarrer Dr. Andreas Specker, Illertissen

 

Wir laden ganz herzlich am Donnerstag, den 7. Oktober um 19.30 Uhr zum 78. Vöhringer Abend des EBW in die Martin-Luther-Kirche in Vöhringen, Beethovenstraße 1, ein.

 

Vor genau sechzig Jahren am 17. September 1961 starb der damalige UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld bei einem Flugzeugabsturz im heutigen Sambia. Er war unterwegs in den Kongo, um den dortigen Bürgerkrieg zu befrieden. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges versuchte Hammarskjöld, die Vereinten Nationen als friedensstiftende Macht in der internationalen Politik zu etablieren. Nach seinem Tod wurden Tagebuchaufzeichnungen unter dem Titel „Vägmärken (wörtlich: Wegmarken, deutsche Ausgabe: Zeichen am Weg)“ veröffentlicht, die ihn als tiefreligiösen Menschen, ja sogar als Mystiker zeigen.

 

Pfarrer Specker, der selbst über Dag Hammarskjöld promoviert hat, führt uns in sein Leben und seine Tagebuchaufzeichnungen ein. Im Gespräch wird er aufzeigen, was Christen heute von Hammarskjöld lernen können.

 

Für den Vortrag in der Kirche gelten die bekannten Abstandsregeln und das Tragen einer FFP-2-Maske.

Sollten bis zur Veranstaltung andere Regelungen gelten bzw. die Veranstaltung nicht stattfinden, geben wir dies kurzfristig bekannt

Wir versprechen Ihnen einen interessanten Abend und freuen uns auf Ihr Kommen.